Hygiene an der Praxisklinik Mittelhessen

Die Praxisklinik Mittelhessen ist an die Lahn-Dill-Klinken angegliedert und wird in allen Belangen der Praxishygiene von deren Hygieneabteilung betreut. Diese Hygieneabteilung besteht aus einer leitenden Ärztin für Krankenhaushygiene, z. Z. sechs Hygienefachkräften und einer Teamassistentin. Zusätzlich besteht seit Jahrzenten eine enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle (IKI) in Gießen.    

In den Lahn-Dill-Kliniken besteht seit langem eine Hygienekommission unter der Leitung des Medizinischen Direktors. Die Hygienekommission berät auch die Geschäftsführung der Praxisklinik Mittelhessen in allen Fragen der Praxishygiene. 

Um eine Verbesserung der Zusammenarbeit in der Versorgung von Patienten mit multiresistenten Erregern - insbesondere beim Übergang zwischen stationärer und ambulanter Versorgung - zu erreichen, nehmen Mitarbeiter unseres Hygieneteams regelmäßig an MRE-Netzwerktreffen teil. Dies trägt zusätzlich zur Patientensicherheit bei.

Unser wichtigstes Ziel ist die Vermeidung von Infektionen durch Krankheitserreger, die direkt oder über Gegenstände auf den Patienten, Besucher und Mitarbeiter übertragen werden können. Die Maßnahmen zur Verhütung derartiger Infektionen sind in einem Hygieneplan festgelegt. Die Einhaltung der festgelegten Vorgehensweisen sind für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Praxisklinik Mittelhessen verbindlich und werden in regelmäßigen Begehungen durch die Hygieneabteilung überwacht und gegebenenfalls aktualisiert.

Schulungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Praxishygiene und werden deshalb von der Hygieneabteilung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig zu aktuellen Themen durchgeführt.

 

Qualitätssicherung und -erfassung

Um die Qualität der Hygienemaßnahmen transparent darzustellen, werden verschiedene qualitätssichernde Maßnahmen durchgeführt. Eine der wichtigsten Aufgaben besteht darin, die Infektionen zu erkennen, zu erfassen, zu dokumentieren und auszuwerten, die möglicherweise während einer ambulanten operativen Maßnahme entstanden sind.

Auch die Zertifizierung nach KTQ dient der externen Überprüfung der Hygienemaßnahmen.